TV: Tatort

Tatort

Die nächsten drei Fälle im Überblick

Die Sommerpause ist vorbei, die nächsten drei Tatorte in ONE

Tatort: Die Musik stirbt zuletzt

Sonntag, 05.08.18 um 21:45 h

Der schwerreiche Unternehmer und Mäzen Walter Loving (Hans Hollmann) veranstaltet ein Benefiz-Konzert mit dem argentinischen "Jewish Chamber Orchestra" (Orchester Jakobsplatz München). Den Opfern des Holocaust soll gedacht werden - mit ergreifender klassischer Musik von Komponisten, die während des Zweiten Weltkrieges in Konzentrationslagern umkamen. Walter Loving selbst hat damals zahlreichen Juden zur Flucht verholfen und damit ihr Leben gerettet. Doch ist der Patriarch wirklich der rettende Engel, den alle gerne in ihm sehen? In einer einzigen Kameraeinstellung gedreht, erforderte dieser Tatort eine punktgenaue Inszenierung und intensive Proben.

Tatort: Die robuste Roswita

Sonntag, 26.08.18 um 21:45 h

Christoph Hassenzahl, der Geschäftsführer einer traditionsreichen Kloßmanufaktur, ist nicht einfach nur ermordet worden - seine Überreste werden perfiderweise in granulierter Form gefunden. Weimar ist erschüttert. Kurz nachdem die Kommissare Dorn und Lessing die Ermittlungen aufgenommen haben, taucht Hassenzahls totgeglaubte Ehefrau Roswita wieder auf. Angeblich hat sie vor sieben Jahren bei einem tragischen Unfall das Gedächtnis verloren und ihren Lebensunterhalt seither als Toilettenfrau an der Autobahnraststätte am Hermsdorfer Kreuz bestritten. Ungefähr so klar wie Kloßbrühe soweit, oder?!

Tatort: Borowski und das Haus der Geister

Sonntag, 02.09.18 um 21:45 h

Eine Suizidgefährdete Frau bittet Borowski ihr beizustehen. Ihre Familie will sie in den Tod treiben. Doch statt der Frau stirbt ihr ungeliebter Ehemann nach einem Angriff auf Borowski. Ein Familiengeheimnis mit unerwarteten Folgen.

Zwitscher, zwitscher...

Eure Tweets zum Tatort!

Hört ihr auch die Vögelchen zwitschern? Ist das nicht schön? Finden wir auch, besonders die Melodien zum Tatort gefallen uns so gut, dass eure besten Tweets einfach nochmal der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden müssen. Und zwar bei uns auf Facebook und Twitter @one_ard! Thank you for the music!